Menü
Menu

Die Sankt Marien-Andreas-Kirche

Interessante Fakten

Ursprünge einer Kirche in Holzbauweise verweisen ins 11. Jahrhundert. Ungefähr um 1160 entsteht auf dem Kirchberg eine romanische kreuzförmige Pfeilerbasilika aus Stein nach dem Vorbild der Jerichower Klosterkirche. Nördlich und südlich des Chores werden im 14. Jahrhundert die Marien- und die Andreaskapelle angebaut. In der Zeit von 1517-1562 erfolgt der schrittweise Umbau zu einer dreischiffigen spätgotischen Hallenkirche.

In den letzten Kriegstagen 1945 brennt die Kirche völlig aus. Mit dem Wiederaufbau des Chorraumes wird Anfang der 90er Jahre begonnen.

Heute schmücken neu gestaltete Fenster des ortsansässigen Künstlers Gerhard Henschel den restaurierten Chorraum der Kirche.

Chorfenster multimedial

Die Rekonstruktion des Kirchturmes (1999-2001) wird mit dem Einbau einer in Lauchhammer neu gegossenen Glocke und dem Aufsetzen der Kirchturmspitze im Rahmen einer spektakulären Aktion mit dem größten Lastenhubschrauber der Bundeswehr (2002) erfolgreich abgeschlossen.

Besichtigung inklusive Aussichtsplattform

Tourist-Information

Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V.
Herr Dr. Knackmuß
Mobil: 0179 2670245
knackmuss@online.de
www.rathenow-kirchen.de

Kultur & Tourismus

info Tourist-Information

Öffnungszeiten
Täglich: 10 bis 18 Uhr

Kontakt
Tel. 03385 5149-91 /-92
Fax. 03385 514996
tv@westhavelland.de
Frau Christiane Wand
Frau Stefanie Marquardt

Tourismusverein Westhavelland e. V.
Freier Hof 5, 14712 Rathenow
www.westhavelland.de

Ansprechpartner

Herr Dobberstein
Stadt Rathenow
Sachbereich Wirtschaftsförderung
Berliner Straße 15
14712 Rathenow

03385 596-322

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Themen

Externe Links