Menü
Menu

Galerie im Rathaus

"Die Kunst ist das Gewissen der Menschheit" 

(Christian Friedrich Hebbel, deutscher Lyriker )

Im Erdgeschoss und im 3. Obergeschoss des Rathauses  (Berliner Straße 15)  befinden sich Galerieflächen in den Fluren. Hier werden wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler gezeigt.


Es ist eine schöne Tradition geworden, unsere Galerie im Rathaus.
Schon viele Maler, Fotografen oder Kunstvereine aus unserer Region stellten ihre Bilder und Werke aus.

Sind Sie selbst künstlerisch begabt und haben Interesse an einer Ausstellung im Rathaus? Dann kontaktieren Sie uns.

 

info Andreas Behncke - "Frauen und andere Schönheiten"

Der Rathenower Künstler präsentiert seine überwiegend in Aquarell gestalteten Werke bis zum 31. Januar 2022 in den Fluren des Erdgeschosses.

Aufgrund der aktuellen Corona- Situation werden am Eingang die 3Gs kontrolliert, die Kontaktdaten erfasst sowie das Tragen einer medizinischen Maske erbeten.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Vernissage eingeladen.




 


info Urte Wiese - "Bewegte Zeiten"

Ab dem 6. Oktober stellt die Künstlerin Urte Wiese ihre Bilder in der Rathausgalerie (3. Etage) aus.




 


info Julia Horn - "The colours around us"

Am Mittwoch, den 18. August um 15.00 Uhr, eröffnete Julia Horn ihre Ausstellung „The Colours around us“ im Bürgerservicebereich des Rathenower Rathauses.
Ihre farbintensiven Poster, Leinwände und Collagen werden den Flur im Erdgeschoss zum Strahlen bringen. Inspiration für ihre Arbeiten findet die Künstlerin und Songwriterin unter anderem in der Musik und in der Natur.
Die Ausstellung der Künstlerin kann bis zum 31. Oktober 2021 besucht werden.

 


  • Eröffnungsrede durch stellvertretenden Bürgermeister
  • zwei Frauen spielen Harfe und Klarinette
  • Künstlerin und Gast betrachten Bilder
  • Gäste betrachten Bilder


 


"Gemeinsam durch die Krise - Chancengleichheit in der Corona Krise"

Ausstellung der Kita "Zwergenland"

 

Am 17. Juni 2021 wird nach langer Zeit, bedingt durch die Corona-Pandemie, wieder eine Ausstellung im Rathaus zu sehen sein.
Kinder aus der KITA "Zwergenland" haben viele bunte Bilder gemalt und möchten sie  den Besuchern der  Galerie präsentieren.
Die Ausstellung dauert bis zum 30. September 2021.
 




 



"Kleine Künstler - Große Werke"

In der 3. Rathausetage gibt es eine Ausstellung der Freien Schule für Musik & Kunst TONART.

Unter dem Motto „Kleine Künstler - Große Werke “ werden Bilder mit verschiedenen Motiven und in unterschiedlichen Techniken gezeigt.

Die Ausstellung soll bis zum Ende des Jahres zu sehen sein, jedoch ist seit dem 29. Oktober 2020 das Rathaus erst einmal für den Besucherverkehr geschlossen.

 

 

 

 


 



 


Ausstellung der Jahngrundschüler zur Rathenower Geschichte

Von Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule ist im Erdgeschoss des Rathenower Rathauses, Berliner Straße 15 die neue Ausstellung „Auf den Spuren der Historie Rathenows“ zu sehen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin, Kerstin Zink-Zimmermann fertigte die ehemalige Klasse 4a im Sachkundeunterricht informative und sehenswerte Plakate an.


Die Ausstellung nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf einen Spaziergang in die Vergangenheit Rathenows. Viele historische Orte, wie das Verwaltungsgebäude der Optikerfirma „Nitsche & Günther“, das Kreishaus und das alte Schleusenwärterhäuschen an der Stadtschleuse, wurden von der Schulklasse erkundet. Auch längst verschwundenen Orten der Stadt haben die Schülerinnen und Schüler nachgeforscht, darunter das Apollotheater, die Prinzenvilla oder das einstige Rathaus in der Altstadt. Als Höhepunkt des Ausflugs in die Geschichte der Stadt führte Dr. Heinz-Walter Knackmuß die Kinder durch die Sankt-Marien-Andreas Kirche und ließ sie den Klang der alten Glocke testen.


Die Eindrücke und Erlebnisse des historischen Stadtrundgangs hielt die Schulklasse in Bildern auf Plakaten fest, die nach der Ausstellungseröffnung bis Ende des Jahres im Bürgerservicebereich des Rathauses zu sehen sind. Besucherinnen und Besucher der Vernissage werden gebeten, die derzeit geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz während der Veranstaltung einzuhalten.

 


 



 


„Entwicklungen und Ansichten“

Am 1. Juli 2020 eröffnete der Bürgermeister die Ausstellung von Frau Dr. Ursula Ramlow unter dem Titel „Entwicklungen und Ansichten“.

Die ehemalige Pädagogin fand erst spät zur Malerei. Nach ihrer Berufstätigkeit und dem Tode ihres Ehemannes entdeckte sie für sich die Kunst. Nun können Bürgerinnen und Bürger an ihrer Entwicklung als Künstlerin innerhalb der vergangenen 15 Jahre teilhaben. In ihren Bildern hält sie voller Freude ihre Lieblingsorte im Havelland und an der Ostsee fest.

Die Ausstellung mit etwa 50 Bildern, insbesondere Werke in Acryl und Aquarelle, aber auch einige Werke in Öl und Kreide, wird bis zum 25. September 2020 in der 3. Etage des Rathauses zu sehen sein.

 

 


 




 


"Entdeckungen"

Am 10. Januar 2020 eröffnete Ute Arndt, Gewinnerin der Rathenower Frühlingsgalerie 2019, unter dem Titel "Entdeckungen" ihre Ausstellung.

Die ehemalige Lehrerin des Jahngymnasiums Ute Arndt wird das Siegermotiv der letzten Frühlingsgalerie und weitere in Öl und Acryl- Mischtechnik gezauberten Naturmotive präsentieren. In ihren Bildern verewigt sie Friedlichkeit und innere Wärme auf besonderer Art und Weise

 Die Bilder werden bis zum 27. März in der 3. Etage des Rathauses zu sehen sein.

 

 

 


 




 


"Ansichtssache"

Am 08. Januar wurde im Erdgeschoss des Rathauses die Ausstellung "Ansichtssache" eröffnet.

Es ist eine Werkschau von Jana Goldau. Sie stellt insgesamt über 40 Werke vor, welche mit Bleistift und Kohle kreiert wurden. Es ist ihre Faszination mit den wenigen Hilfsmitteln, Zeichnungen durch ein Spiel aus Licht und Schatten, reduziert auf schwarz und weiß zu beleben.

Dies ist ihre erste öffentliche Ausstellung, in der sie ihre Zeichnungen präsentiert.

Die Ausstellung kann bis zum 27.03.2020 besucht werden.



"Mein Lieblingsort im Stadtwald" - Ausstellung zum Fotowettbewerb

In der dritten Etage des Rathauses werden 65 Fotografien aus dem Stadtwald gezeigt, die Schülerinnen und Schüler sowie Privatpersonen für den Fotowettbewerb „Mein Lieblingsort im Stadtwald“ anlässlich des
700-jährigen Stadtwaldjubiläums eingereicht haben.
Bis zum 15. November 2019 haben nun alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, ihrem Lieblingsfoto eine Stimme zu geben und damit zum Sieg zu verhelfen. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten einen attraktiven Preis aus dem Stadtforst.

„Ein Spektrum Fontanes“ der Förderschule Spektrum

Im Bürgerservicebereich des Erdgeschosses werden unter dem Titel „Ein Spektrum Fontanes“ Kunstprojekte der Förderschule Spektrum präsentiert. Viele dieser Werke befassen sich passend zum diesjährigen Fontanejahr mit dem Lebenswerk des Dichters, dessen Geburtstag sich zum 200. Mal jährt.
Wir laden alle Fotografie- und Kunstinteressierten herzlich zur Vernissage ein.

Beide Ausstellungen können bis zum 23. Dezember 2019 besucht werden.


"Kein Thema" - Künstler/innen des VHS-Kurses

Am 03.07.2019 um 15.00 Uhr wird es eine Doppelvernissage im Rathaus geben. In der dritten Etage wird die Ausstellung „Kein Thema“ der VHS-Acryl-Malgruppe Heidi Lasch eröffnet. Es ist eine Werkschau der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, die ihre unterschiedlichen, mit Acryl auf Leinwand gezauberten Landschaften, Blumen und Tiere gern einmal der Öffentlichkeit präsentieren möchten. Die Malgruppe besteht bereits seit über neun Jahren und setzt sich aus einem festen Kern von etwa zehn Mitgliedern zusammen (Renate Assmann, Andreas Behncke, Margrit Lebrun, Katrin Kreuschner, Dr. Ursula Ramelow, Gabriele Scheier, Dr. Christiane Schmidt, Marion Engel, Eva Krüger und Marita Winter).

Wer sehen möchte, wie mit der Malerei Stress abgebaut und Kreativität entfaltet werden kann, darf diese Ausstellung nicht verpassen.

"Gambia sagt Danke"

Im Erdgeschoss wird es darüber hinaus ab dem 03.07.2019 eine Fotoausstellung „Gambia sagt Danke“ geben. Sie wurde vom Verein „Hand in Hand“ vorbereitet und berichtet über das Leben und die Projekte in Gambia. Einen kleinen Einblick in die Ausstellung konnte man bereits beim Fest der Menschlichkeit erhaschen. Nun wird sie in Gänze im Rathaus zu sehen sein und vielen Besucherinnen und Besuchern als Dankeschön für die große Unterstützung der letzten Jahre präsentiert.

Die Vernissage für beide Ausstellungen wird in der dritten Etage stattfinden und von wunderbaren Trommelklängen begleitet. Die Stadt Rathenow lädt alle Kunstinteressierten recht herzlich ein, die Kunstwerke und Fotografien gemeinsam im Rathaus zu begrüßen.

Beide Ausstellungen können bis zum 30.09.2019 besucht werden.


"Vom ersten Pinselstrich an..."

Es ist eine Werkschau von Detlef Frenkel, der im vergangenen Jahr die Frühlingsgalerie gewonnen hat. In seiner ersten Einzelausstellung präsentiert er ca. 60 Werke, von Abstrakt bis zum Stillleben.

Die Werke des Künstlers sind Öl-, Kohle-, Pastell- und Aquarellbilder, sowie ein paar „Experimente“ mit Rost, Marmormehl und Patina.

Die Ausstellung kann bis zum 28. Juni 2019 besucht werden.

 

 

 

 


 


20 Jahre Naturpark Westhavelland

Im Jahr 2018 feierte der Naturpark Westhavelland sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund organisierte der NABU als seinen Beitrag zum Jubiläum eine Wanderausstellung mit Bildern des Rathenower Naturfotografen Günter Hübner.

Geplant ist, dass die Ausstellung in den acht im Naturpark liegenden Ämtern und Gemeinden gezeigt wird. Den Anfang machte  2018 das Gemeindezentrum in Milow, in Rhinow und im Amt Friesack war sie auch schon zu sehen.

Als sechste Station ist diese Natur-Ausstellung jetzt im Rathenower Rathaus zu besichtigen

Bis zum 29. März kann diese Ausstellung zu den normalen Rathaus-Öffnungszeiten betrachtet werden.

 

 


 


"Querbeet"

Am Mittwoch, den 16.01.19 wird um 15.00 Uhr in der Rathausgalerie die erste Ausstellung des Jahres eröffnet. Schülerinnen und Schüler des Jahngymnasiums zeigen einen Querschnitt ihrer Arbeiten aus dem Kunstunterricht.

Unter dem Motto „Querbeet“ werden 60 Bilder mit verschiedenen Motiven und in unterschiedlichen Techniken gezeigt.

Die Ausstellung kann bis zum 29.03.19 besucht werden.


"Farbenfroher Zwergenzauber"

Am Freitag, den 12.10.2018 um 15 Uhr, eröffnete im Bürgerservice des Rathauses die Ausstellung „Farbenfroher Zwergenzauber“.  Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren der Kita  „Zwergenland“  präsentieren in dieser Werkschau eine Vielfältigkeit ihres kindlichen Ideenreichtums.  Ein Jahr lang malten, zeichneten, collagierten und töpferten sie mit unterschiedlichsten Materialien. Entstanden ist eine Wanderausstellung mit ca. 100 Werken, die schon vom 26. Juli bis 15. September in der KLAX Kinderkunstgalerie in Berlin zu sehen war und nun bis 28.12.2018 nach Rathenow kommt.

Die Atelierarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Daher sind Kinder und Erzieher sehr dankbar, dass sie mit der Galerie Sonnensegel in Brandenburg seit vielen Jahren einen kompetenten Kooperationspartner an ihrer Seite haben. Viele der Ausstellungsstücke sind dort entstanden.

 

 


 


"Wir sind Rathenow"

unter diesem Motto setzten sich Kinder und Jugendliche aus verschieden  Rathenower Schulen, Kitas  und  Organisationen mit ihrer Heimatstadt  Rathenow auseinander. Mit Kameras, die ihnen von  der Partnerschaft für Demokratie Westhavelland zur Verfügung gestellt wurden, hielten sie fest was ihre Stadt für sie besonders macht. Jede Einrichtung wählte die schönsten Fotos für eine gemeinsame Ausstellung aus. Diese konnten sich viele Besucher des Konzertes  „ Mit Musik um die Welt“ am 15.06.2018 im Mühleninnenhof anschauen. Doch nicht nur Anschauen war angesagt, sondern auch dem schönsten Foto seine Stimme geben. So wurde  am Ende der Veranstaltung das Foto des Hortes der Jahngrundschule zum schönsten Foto gewählt. Die Kinder konnten sich über einen Gutschein  für einen Atelierbesuch des Kunst und Musikvereins TonArt freuen, der ihnen von Annelie Knoblauch übergeben wurde.

Es wäre schade die fast 60 Fotos nun wieder aus den Rahmen zu nehmen und wegzulegen. Wir sind der Meinung, viele Rathenower sollen die Gelegenheit erhalten diese Fotoausstellung noch einmal zu besuchen.

Daher finden die Fotos bis Ende Dezember einen würdigen Ausstellungsplatz in der Rathausgalerie der Stadtverwaltung.



"Die wunderbare Welt der Vielfalt"

Unter diesem Motto präsentiert Karsten Berlin seine Ausstellung vom 11. Juli bis 30. September in der 3. Etage des Rathauses.

Der in Gardelegen/Altmark geborene Künstler nimmt sich die Freiheit, das zu malen, was ihn bewegt und was ihm Freude bereitet. Seit 2005 hat er im Selbststudium die Ölmalerei erlernt. Doch auch Acrylfarben und diverse andere Materialien nutzt er, um in seiner vielfältigen Ausdrucksweise Landschaften, Stillleben aber auch Abstraktes auf die Leinwand zu bringen.

Beruflich hat es ihn nach Hannover verschlagen. Jedoch die Wochenenden verbringt er lieber in dem kleinen Ort Schwiesau bei Klötze, welcher ihm viel Inspiration für sein Schaffen bietet. 

Die Bilder werden bis zum 30. September in der Rathausgalerie zu sehen sein.

 

 


 


"Wir in Rathenow"

Am 2. Mai wurde im Bürgerservice der Stadtverwaltung Rathenow die Fotoausstellung „Wir in Rathenow“ eröffnet. Die verschiedenen Fotoaufnahmen haben Schüler der Oberschule "J.H.A. Duncker" im Rahmen des Projektes "JUGEND STÄRKEN im Quartier" einem Kooperationsprojekt der LEB Brandenburg e.V. und dem Landkreis Havelland angefertigt. Das Projekt JUGEND STÄRKEN im Quartier unterstützt an fünf Schulen im Landkreis Havelland Schüler in ihrem Alltag. Diese Unterstützung sieht sehr unterschiedlich aus: Von Nachhilfe über Hilfe beim Übergang in die Ausbildung oder einfach das Zuhören bei privaten Problemen.

Darüber hinaus wurden immer wieder kleinere Projekte angeboten, damit die Schüler ihre Stadt besser kennenlernen. Dazu gehörte dieses Fotoprojekt. Die Schüler hatten die Aufgabe sich und ihre Stadt in Szene zu setzen. Wie, wo und unter welchem Motto, konnten die Schüler selbst bestimmen.

Gefördert wird JUGEND STÄRKEN im Quartier durch den Europäischen Sozialfond, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

 


 


"Mit Farben durchs Jahr"

Am Mittwoch, den 11. April 2018, zogen neue Bilder mit vielen bunten Farben ins Rathaus ein.

Die Potsdamer Künstlerin Katrin Seifert zeigt mit der Ausstellung "Mit Farben durchs Jahr" alles lebensfrohe, Ästhetische und Schöne der Welt.

Aufgegliedert in die vier Jahreszeiten sind Landschaften, Portraits, Abstraktes, Blumen und Tiere zu sehen. In den letzten zehn Jahren hat die Künstlerin ihre Bilder in Aquarell, Acryl, Öl, Gouache oder Mischtechniken erschaffen und diese Werke präsentiert sie nun dem Rathenower Publikum.

Die Bilder werden bis zum 29. Juni in der 3. Etage des Rathauses zu sehen sein.


 


"Momente"

Am 12. Januar 2018 wurde die Ausstellung von Ute Arndt, Lehrerin am Jahn-Gymnasium und Sascha Vergin, Sohn des Bürgermeisters Ronald Seeger, ihre gemeinsame Ausstellung "Momente" in der Rathausgalerie eröffnet.

Ute Arndt, die Gewinnerin des Wettbewerbes "Frühling im Schaufenster" 2017, präsentiert das Siegerbild und weitere in Öl und Acryl- Mischtechnik gezauberten Naturmotive.

Der gebürtige Rathenower Sascha Vergin zeigt seine künstlerische Entwicklung von den ersten Stiftzeichnungen bis hin zu aktuellen, farbenfrohen Acrylbildern.

Die Bilder werden bis zum 31. März 2018 zu sehen sein.


"Einen Augenblick für die Kunst"

Am 04. Oktober 2017  eröffnen mehrere Kursteilnehmerinnen des Zen-Meister Byong Oh Sunim und der Kunstmalerin Monika Taterra eine Ausstellung in der Rathausgalerie. Sie steht unter dem Titel "Einen Augenblick für die Kunst."

Der koreanische Zen-Meister hat als erster buddhistischer Mönch ein Philosophiestudium in Korea absolviert. Seit 1989 lebt er in Berlin und unterrichtet Kalligraphie und Tuschmalerei an der VHS Berlin-Spandau. Er ist Mitglied der Koreanischen Kalligraphievereinigung. Unter seiner Leitung finden regelmäßig Gruppenausstellungen im Koreanischen Kulturzentrum am Leipziger Platz und im Besucherzentrum des Bundespresseamtes in Berlin statt. Das sind nur ausgewählte Beispiele für seinen engagierten Einsatz, diese Kunstform vor allem in Deutschland zu präsentieren.

Monika Taterra ist Diplomlehrerin für Englisch und Russisch. Sie kam erst über Umwege zur Malerei. Seit 2011 lernt sie bei Byong Oh Sunim koreanische und chinesische Kalligraphie und seit 2012 asiatische Tuschmalerei. Erfolgreich nahm sie an mehreren Kalligraphiewettbewerben teil, sie ist ebenfalls Mitglied der Koreanischen Kalligraphievereinigung. Seit 2014 unterrichtet sie an der VHS Havelland in Falkensee Aquarellmalerei auf der Grundlage der Techniken der asiatischen Tuschmalerei. In Gruppenausstellungen beim Pfarrhoffest in Wustermark 2015 und 2016, in der Zentralen Stadtbezirksbibliothek Berlin-Spandau 2015, im Museum in Ketzin 2016 und beim Offenen Atelier 2016 und 2017 zeigten die Kursteilnehmerinnen bereits ihre Arbeiten. Byong Oh Sunim besuchte diese Ausstellungen mit großem Interessee

Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit entwickelte sich die Idee, eine Gemeinschaftsausstellung zu organisieren, die nun bis 31. Dezember 2017 in der dritten Etage des Rathauses zu sehen sein wird. Die Kursteilnehmerinnen werden zur kulturellen Umrahmung der Vernissage Lieder singen und es wird eine Kalligraphievorführung des Zen-Meisters geben.


 


"Fotosafari, So leben wir in..."

Erstmals wurde diese Fotoausstellung beim Neujahrsempfang 2017 des Landkreises Havelland gezeigt. Der nächste Ausstellungsort war die Rathenower Filiale der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. Danach konnte man die "Fotosafari" noch einige Zeit in der Volkshochschule Rathenow sehen und nun kommt sie ins Rathaus. Die Eröffnung fand am 12.07.17 im Erdgeschoss des Rathauses in Rathenow statt.

Grundschüler aus fünf Städten bekamen die Aufgabe, ihre Stadt unter dem Aspekt: "Was ist in unserer Stadt interessant?" zu fotografieren. Dafür wurden den Kindern Digitalkameras zur Verfügung gestellt, um damit besondere Aufnahmen ihrer Heimat festzuhalten. Insgesamt standen am Ende über 600 Bilder zur Auswahl. Teilgenommen haben die Landkreise Havelland, Siegen-Wittgenstein, Rendsburg- Eckerförde und der Berliner Stadtbezirk Spandau. Alle haben einen Ausstellungssatz der Bildtafeln erhalten.

Initiatoren der "Fotosafari" sind Foto Düse aus Falkensee, Thomas Düsterhöft und der Partnerschaftsverein Havelland, in Kooperation mit den Partnerkommunen des Landkreises Havelland.

Die Bilder werden bis zum 30. September im Erdgeschoss des Rathauses zu sehen sein.

 


 


"be visible" im Rathaus!

Am  05. Juli 2017 wurde die Ausstellung "be visible" im Rathaus eröffnet.

Es ist eine Werkschau der Künstlerin Annah Mo, die seit einiger Zeit ein Atelier auf der Altstadtinsel hat, dort auch Kurse für Kinder und Erwachsene anbietet und des Künstlers Hans Zimmermann, der auf dem Kunsthof Gräningen in einer eigenen Imkerei die Kunst mit der Natur verbunden hat.

Sie werden Portraits und Aktmalereien, Abstraktes und Landschaften dem kunstsinnigen Publikum präsentieren. Während die Werke von Hans Zimmermann durch Öl- und Acrylfarben eher kräftig und farbintensiv auftreten, werden die Aquarellzeichnungen von Annah Mo den leichten, verspielten Kontrast dazu bieten.

Die Bilder werden bis zum 30. September in der 3. Etage des Rathauses zu sehen sein.

 


 


"StreetArt"

Eben noch zur Frühlingsgalerie in der Berliner Straße gesehen, stellt nun ein Großteil der Künstler die Beiträge des Wettbewerbes "Frühling im Schaufenster" in der Rathausgalerie aus.

Alle Kunstwerke, die vorher in den Schaufenstern neben Kleidung, Blumen, Elektrogeräten, Brillen und anderem ihren Platz gefunden hatten, hängen ab dem 03. Mai in einer gemeinsamen Ausstellungsfläche.
Das ist eine kunterbunte Mischung, die für jeden Geschmack etwas bereithält.
Die Motive sind genauso vielfältig wie die Techniken.
Es gibt Rathenow- und Frühlingsmotive aber auch abstraktes und fantasievolles zu sehen.

Die Bilder sind bis 30. Juni im Rathaus ausgestellt.

 

 

 


 


"Frühling im Rathaus"

Die Siegerin der Frühlingsgalerie 2016, Kerstin Razeng, löste am 22. Februar ihren Gewinn ein und ihre Ausstellung wurde im Bürgerservice des Rathauses eröffnet.

Die gebürtige Rathenowerin malt seit 2004 und hat sich schon an verschiedenen Techniken ausprobiert. In ihren Motiven zeigt sie Stimmungen und Erinnerungen.
Der Titel der Ausstellung entstand in Anlehnung an den Wettbewerb "Frühling im Schaufenster", der auch in diesem Jahr wieder ausgelobt wurde.

 

Ihre Bilder werden bis zum 30. April im Erdgeschoss des Rathauses zu sehen sein.

 

 

 



"Querbeet"

Am 08. Februar 2017 eröffneten mehrere Mitglieder des Karl-Mertens-Kunstvereins unter dem Titel "Querbeet" eine Ausstellung in der Rathausgalerie.

In dieser Werkschau präsentieren sie ihre aktuellen Gemälde, gefertigt mit unterschiedlichsten Techniken wie Öl, Aquarell und Acryl. Landschaften, Menschen und Tiere aber auch zauberhafte Motive unterstreichen den Titel der Ausstellung.

Folgende Künstler/innen stellen Bilder aus:

Frau Inge Radtke, Herr Detlef Frenkel, Herr Klaus Schega, Herr Holger Zischkale, Frau Krista Schüssler, Frau Helga Thutewohl, Frau Mina Kopp, Frau Larissa Weber, Herr Achim Wolf, Herr Steffen Mertens, Herr Wilfried Specht, Herr Rainer Trakies, Herr Jan Mertens, Frau Marita Dietrich, Frau Renate Visinger, Frau Brunhilde Pakendorf, Frau Anne Preuß, Frau Ines Koßmann, Frau Darleen-Ann-Fabian.


"Lokalkolorit"

Vielen Rathenowern ist der Künstler, der ab dem 12. Oktober in der dritten Etage des Rathauses ausstellen wird, bereits bekannt. Es handelt sich um Daniel Schröder, der in Großwudicke lebt und auch arbeitet. Dem kunstsinnigen Publikum ist er seit vielen Jahren durch seine regelmäßige Teilnahme an der Frühlingsgalerie und der im Kulturzentrum veranstalteten Weihnachtsausstellung bekannt. Nun stellt er endlich auch in einer umfangreichen Einzelausstellung in der Rathausgalerie aus. Seine großformatigen Gemälde bestechen durch eine ganz eigene Handschrift.
Er hält in seinen Gemälden die Besonderheiten des Alltags fest, die zum jeweiligen Ort passen. So erklärt sich auch der Titel für die Ausstellung "Lokalkolorit - örtliche Farbgebung".

In 56 Bildern werden vertraute Ecken und bekannte Orte porträtiert. Jedes Bild wirkt authentisch und besticht durch seinen Wiedererkennungswert.
Auch die Rathenower werden die Wahrzeichen und Denkmäler in der Ausstellung wieder finden. Und eins wird auf jeden Fall deutlich, nicht nur Orte inspirieren, auch das Licht des Havellands.

Bis zum 30. Dezember wird die Ausstellung in der Rathausgalerie zu sehen sein.




 


"Rathenow trifft Rendsburg"

Am 06. Juli 2016 wurde eine große Gemeinschaftsausstellung in der Rathausgalerie eröffnet.

Anlässlich des 800. Stadtjubiläums stellen 10 Rendsburger Künstlerinnen und Künstler und Mitglieder der drei Malzirkel aus Rathenow, Künstler vom "Offenen Atelier im Kulturzentrum", Mitglieder vom "Karl-Mertens-Kunstverein" sowie Mitglieder der "Rathenower Künstlergruppe" ihre Bilder aus.

Die Idee zu dieser Werkschau entstand im Sommer 2015 als der Künstlerbund Rendsburg Eckernförde e.V. anfragte, ob es möglich wäre, etwas Gemeinsames mit Rathenower Künstlern zu schaffen.

Das Jubiläumsjahr bot die Chance, einmal eine gemeinsame Ausstellung mit Rendsburgern und Rathenowern zu organisieren, und alle Künstler stimmten diesem Vorschlag zu.

Und es wird einiges geboten. Neben einer Vielzahl verschiedener, zum Teil auch experimenteller Techniken wie z.B. die Hinterglasmalerei, gibt es eine große Motivauswahl. Von abstrakter Kunst über Fotografie, bis hin zur naturnahen Malerei von Fischen, Rathenower Ansichten, Tango Tanzenden, Kindern und vielen weiteren Motiven ist für jeden Geschmack etwas dabei. Anders als bisher wird sich die Ausstellung auch nicht nur auf die 3. Etage des Rathauses beschränken.

Auch im Bürgerservice werden einige Werke bis zum 30. September 2016 zu sehen sein.


  • Vernissage - Musikschüler spielen


 


"Mein Lieblingsbild"

Die Musik- und Kunstschule Tonart präsentiert zum vierten Mal, unter dem Motto "Mein Lieblingsbild", viele verschiedene Motive. 42 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Premnitz, Rathenow, Rhinow und Hohennauen fertigten ihre Bilder in den unterschiedlichsten Techniken an.
Es werden Zeichnungen, Aquarelle, digitale Arbeiten, Bilder in Pastell und Acryl sowie Mixed Media Techniken zu sehen sein. Einige der Arbeiten entstanden in dem Kunstprojekt "EDV - Entdecke deine Vielfalt" an den Oberschulen in Premnitz und Rathenow. Von Natur- und Landschaftsbildern über Tier- und Menschenmotive bis hin zu phantasievollen und abstrakten Arbeiten wie Höhlenmalerei, Seifenblasen und Illustrationen ist alles dabei.

Die Ausstellung wird bis Ende Juni 2016 im Rathaus gezeigt. 




 


"Früchte der Stille"

Diese Ausstellung präsentiert ein breites Spektrum der künstlerischen Arbeit von der Wahlberlinerin Monika Taterra.

Gezeigt werden Bilder in asiatischer Tuschmalerei, z.T. mit koreanischer Kalligraphie, Pleinairmalerei in Aquarell, viele Blumenaquarelle, realistische und abstrakte Acrylbilder und einige Collagen.

In ihren Arbeiten finden sich die vier Edlen in der asiatischen Tuschmalerei; die Orchidee als Symbol für den Frühling, der Bambus steht für den Sommer, die Chrysantheme für den Herbst und die Kirsch- bzw. Pflaumenblüte für den Winter.
Sie überträgt die bei dem koreanischen Zen-Meister Byong Oh Sunim erlernten Techniken der Tuschmalerei auf die Aquarellmalerei.

Nun werden diese Bilder bis Ende März 2016 im Rathaus gezeigt.



"Querbeet"

Grundlage für diese Ausstellung war das Thema gesunde Ernährung und Zahnpflege. Hierzu fragten sich die Kinder der Kindertagespflege "Zwergenland", ob die Erbsen im Garten gesund sind oder doch eher die schön verpackten Fruchtbonbons mit vielen Vitaminen aus dem Supermarkt.

Das Leben im Garten vor dem Haus und anderswo wurde beobachtet. Es entstanden vielfältige künstlerische Werke. So wurde unter anderem das Märchen vom"Kartoffelkönig" in unterschiedlichster Weise gemalt. Die Atelierarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit bei der Umsetzung von Bildungsprojekten. Seit Juli 2010 ist die Kindertagespflege "Zwergenland" nach der Klax-Pädagogik zertifiziert und seit 2011 im Netzwerk "Gesunde Kita" aktiv. Die Kooperationsschule der Kindertagespflege, die Otto Seeger Grundschule aus Rathenow, stellt im Rahmen der Ausstellung auch Arbeiten aus, die den Blick der Grundschüler auf die alltäglichen Dinge zeigt.

Am kommenden Mittwoch, dem 7. Oktober, wird um 15.00 Uhr im Bürgerservice des Rathauses eine neue Ausstellung eröffnet. Die Ausstellung wurde im Sommer 2015 in den Räumen der Klax Kinderkunstgalerie in Berlin gezeigt und ist bis zum Jahresende als Wanderausstellung im Rathaus Rathenow zu sehen.



 


"Es wird bunt"

Der Herbst ist da und weht nun auch wieder frischen Wind in die Rathausgalerie. Unter dem Titel "Es wird bunt!" werden die Künstlerinnen des Kyritzer Malkreises ihre neusten Werke präsentieren. Die Damen, die zusammen mit Ihrem Kursleiter Werner Großmann die Ausstellung gestalten, gehören schon zu den alten Hasen.
Sie stellen bereits zum vierten Mal in der 3. Etage des Rathauses aus.

Sie präsentieren Aquarelle und Bildern in Acryl mit traumhaften Landschaften und schönen Blumenmotiven.

Die Ausstellung wird am 30.09.15 um 15.00 Uhr in der Galerie des Rathauses (3. Etage) eröffnet und kann bis zum 30.12.15 besucht werden.




 


"40 Jahre deutsch-deutsche Teilung - eine Zeitreise mit Briefmarken"

Die Ausstellung würdigt den 25. Jahrestag der Vereinigung beider deutscher Staaten am 3. Oktober 1990 und erinnert in den Präsentationsorten Premnitz und Niederkassel, sowie Rathenow und Rendsburg an die Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarungen der Städte vor 25 Jahren. Die in dieser Form deutschlandweit bisher erstmalige Art der Präsentation besteht aus 22 großformatigen Tafeln.

Herr Wilhelm Schmidt aus Premnitz gestaltete diese Ausstellung.

Im Bürgerservicebereich des Rathauses ist die Ausstellung bis zum 26. Juni 2015 zu sehen.


  • Zum Jubiläum herausgegebene Briefmarke der BRD
    Zum Jubiläum herausgegebene Briefmarke der BRD
  • Zum Jubiläum herausgegebene Briefmarke der damaligen DDR
    Zum Jubiläum herausgegebene Briefmarke der damaligen DDR


 


"Farbenspiele"

Am 01. April 2015 wurde die 2. Ausstellung in diesem Jahr in der Rathausgalerie (3. Etage) eröffnet.

Unter dem Motto "Farbenspiele"  präsentieren die "Torhausmaler" Gabriele Roesenberger, Hans Zimmermann, Helga Thutewohl und Peter Schmidt ihre mit Öl-, Acryl-, Kreide- und Aquarellfarben gefertigten Werke.
Jeder von ihnen hat seinen eigenen Stil und seine Technik. So ist es nicht absonderlich, dass auch verschiedenartige, aber vor allem farbenprächtige Motive zu sehen sein werden.

Die Bilder sind bis zum 24.06.2015 zu sehen.


  • gemaltes Bild mit großen Gänseblümchen
    gemaltes Bild mit großen Gänseblümchen
  • Mohnblumenbild von Gabriele Rosenberger
  • Der alte Kaiserbahnhof in Rathenow gemalt von Peter Schmidt
    Der alte Kaiserbahnhof in Rathenow gemalt von Peter Schmidt


 


Am 11. Februar wurde in der Galerie des Rathenower Rathauses (3. Etage) die 1.  Ausstellung in diesem Jahr eröffnet.

Unter dem Titel "Altmärkische Künstler" präsentieren, unter Regie des bekannten Tangermünder Künstlers Georg Leonhardt,  sieben weitere Künstler ca. 50 facettenreiche Bilder.
Die weiteren Aussteller sind:

  • Dr. Ute Ebersbach
  • Marina Wienecke
  • Birgit und Roman Schulz
  • Birk Gericke
  • Karl- Heinz Schubert und
  • Charly Wolff

Alle Kunstinteressierten können sich auf eine Vielgestaltigkeit an Ölmalereien, Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien, sowie Arbeiten mit  Airbrush freuen.
Diese sehr sehenswerte Ausstellung wird bis zum 27. März 2015 im Rathaus zu betrachten sein.



"Kunst ist Eigensinnig"

Unter diesem Motto präsentieren Schüler der Gesamtschule "Bruno H. Bürgel" aus Rathenow ihre Arbeiten und Kunstwerke.

Die Vernissage ist am 19. November um 15 Uhr im Rathaus, im Bürgerservicebereich im Erdgeschoss.




 


"Chinesische Malerei - Farben in Harmonie"

Am Dienstag, den 14.10.2014 wurde in der Galerie im Rathaus (Ostflügel der 3. Etage) die dritte Ausstellung in diesem Jahr eröffnet.

Die Künstlerin Mina Kopp präsentiert unter dem Motto "Chinesische Malerei- Farben in Harmonie" rund 25 Kunstwerke. Diese wurden auf chinesischem Papier mit Tusche, Aquarell und Naturfarben gefertigt, welche die Natur und Landschaft in Kontrasten und/oder ausdrucksvollen Farben widerspiegeln .

Die Ausstellung ist bis zum 14. Januar 2015 im Rathaus zu sehen.




 


Karl-Mertens-Kunstverein stellt im Rathaus aus

Am 14. Mai eröffneten mehrere Mitglieder des Karl-Mertens-Kunstvereins im Bürgerservicebereich der Stadtverwaltung Rathenow, Berliner Straße 15 eine neue Ausstellung.

In dieser Vereinsausstellung präsentieren sie ihre Kunstwerke mit den verschiedensten Motiven, welche sie mit unterschiedlichen Techniken (Öl, Aquarell und Tusche) gefertigt haben.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Juli im Rathaus zu sehen.




 


"Heimatografie"

Ab dem 09.04.2014 ist in der 3. Etage der Rathenower Stadtverwaltung die zweite Ausstellung in diesem Jahr zu sehen.

Stefan Nitsche und Sebastian Rabe präsentieren dort unter dem Motto "Heimatografie" mehr als 50 Fotografien mit Motiven aus dem Havelland, zwischen der Elbe und Berlin. Beide wurden bei Radtouren durch die Region von der Landschaft, sowie der Architektur und deren Vielfältigkeit inspiriert und hielten diese Einblicke in einmaligen Bildern fest. Alle Bilder sind mit QR- Codes ausgestattet, somit kann der jeweilige Aufnahmeort via Smartphone genau  lokalisiert werden.

Diese Ausstellung ist bis zum 30. Juni 2014 zu sehen.




 


"Porträtmalerei"

Am Mittwoch, dem 8. Januar 2014, wird um 15.00 Uhr in der Galerie des Rathauses (3. Etage) eine neue Ausstellung eröffnet.  Der bekannte Tangermünder Künstler Georg Leonhardt und seine Frau Sylvia werden unter dem Titel "Porträtmalerei" viele farbenfrohe Bilder präsentieren. Die Kenner schätzen den gebürtigen Stendaler für seine großformatigen, fotografisch genauen und mit Farbkontrasten spielenden Porträts. Im Kontrast dazu stehen die sehr abstrakten Werke von Sylvia Leonhardt.

Diese vielversprechende Ausstellung wird bis zum 31. März 2014 im Rathaus zu sehen sein.



"Neues vom Kyritzer Malkreis"

Die Hobbymaler, unter Leitung des Berliner Malers und Grafikers Werner Großmann, kommen mit ihren aktuellen Zeichnungen, Aquarellen und Bildern in Acryl und Öl erneut nach Rathenow. Wie schon 2008 und 2010 gibt es wieder traumhafte Landschaften, schönen Blumenmotive, Stilleben und andere schöne Motive aus der Natur. Zur Vorbereitung auf die Ausstellung haben die Künstlerinnen extra den Rathenower Optikpark besucht um auch dort Motive für ihre Werke zu finden.

Die Ausstellung kann noch bis zum 30.12.13 besucht werden.




 


"Bunte Vielfalt"

Diesen Namen trägt die 3. Ausstellung des Jahres im Rathenower Rathaus, und der Name ist Programm. Vielfältig wie ein bunter Sommerstrauß präsentiert sich die Bilderschau der Rathenower Künstlerin Doris Schacht. Seit 2001 ist die Malerin Mitglied im Rathenower "Künstlerkreis" und seit dem zeigt sie ihre Werke und ihr Können im" Offenen Atelier".

Aber auch in der Region um Rathenow ist Doris Schacht keine Unbekannte. So stellte sie bereits in Berlin, Tangermünde und in Premnitz aus. Für Doris Schacht persönlich ist die Galerie des Rathauses kein Neuland. Ihre Werke waren 2006 schon einmal in der Rathenower Verwaltung zu sehen. Damals stellte sie zusammen mit Ellinor Müller aus.

Ihre neue Ausstellung wurde am 03.07.2013 eröffnet und kann bis zum 27. September betrachtet werden.




 


Ausstellung mit internationalem Flair

Anlässlich des 50. Jahrestages des Elyséevertrages zwischen Frankreich und Deutschland präsentieren die Freundschaftsgesellschaften "Deutsch-Französische Gesellschaft Premnitz e.V". und  "Echanges Franco Allemands Caux Vallée de Seine" im  Rathenower Rathaus französische Landschaftsmotive sowie Motive des Havellandes.

Die beiden Gesellschaften haben in den vergangenen Jahrzenten durch verschiedenste Projekte die bilaterale Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland erlebbar gemacht  und sind der beste Beweis, dass Völkerfreundschaft nicht nur in Brüssel oder Straßburg gelebt wird.

Die Ausstellung zeigt Werke von gleich fünf Künstlern. Claude Sellincourt aus Petit-Quevilly, Jacques Le Squeren aus Saint Nicolas de la Taille sowie das Künstlerehepaar Pechstein und Wilfried Schwarz aus Rathenow zeigen ihre Künste. Hauptsächlich zeigen die Bilder Eindrücke von der Normandie, doch auch vertraute Ansichten aus dem Havelland werden zu sehen sein.

Noch bis Ende Juni werden die Werke in der Galerie des Rathenower Rathauses zu sehen sein.




 


Ausstellung der Bruno-H.-Bürgel-Schule

Etwa 60 Schülerinnen und Schüler stellen ab den 13. März ihre Werke, die im Kunstunterricht der Klassen 7 - 13 entstanden sind, im Rathaus aus.

Die Arbeiten reichen vom realistischen Zeichnen bis hin zur völligen Abstraktion. Begleitet und beraten wurden die jungen Künstlerinnen und Künstler vor allem von ihrer Kunstlehrerin Frau Wessolowski, die gemeinsam mit den Schülern diese Ausstellung entwickelt und organisiert hat.

Die Besucher können sich auf eine Vielfalt an Malereien, Handzeichnungen, Druckgrafiken, Collagen, Fotografien und Objekten freuen.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung, die bis zum 16. April im Rathaus zu sehen sein wird, eingeladen.



 


"Equilibrium"

Am 23.01.2013 wurde im dritten Obergeschoss der Stadtverwaltung Rathenow die erste Ausstellung im noch jungen Jahr eröffnet.

Unter dem Titel "Equilibrium" stellen die Künstler Annelie Knobloch sowie bacoo aka Daniel Wandke bis zum 29.03.2013 Malereien, Fotografien und Zeichnungen aus.

Die Fotos von bacco zeigen kunstvoll belichtete innere Ansichten der Bühnentechnik des Brandenburger Theaters.

Weiterhin zeigt Annelie Knobloch Aktbilder, die durch eine spezielle Drucktechnik auf Metallicpapier, mal mit einem schwarzen, mal mit einem weißen Hintergrund, aufgebracht wurden. Die Bilder bezaubern durch die Faszination von Zwielicht und Kontrast.



"Bunt sind unsere Wege" von Inge Radtke & "Naturschön" von Elke Kulinski

Am nächsten Mittwoch, dem 10. Oktober, wird im 3. Obergeschoss der Rathenower Stadtverwaltung eine neue Ausstellung eröffnet, genauer gesagt eine Doppelausstellung. Inge Radtke und Elke Kulinksi präsentieren ab 15.00 Uhr Ölmotive und Fotografien und laden zu Gesprächen und zum Fachsimpeln ein.

 

Erst nach dem Beginn des Rentenalters begann Inge Radtke sich intensiver mit der Malerei zu beschäftigen. Sie absolvierte bei dem Rathenower Maler Michael Student einige Kurse und entwickelte Stück für Stück ihren eigenen Malstil. So wurde aus der Novizin eine Virtuosin und bis dato hat Inge Radtke eine beeindruckende Sammlung an Ölgemälden produziert. Ihre Bilder zeigen Motive aus dem Havelland und Szenen des Jakobswegs, auf dem sie schon mehrfach gepilgert ist.

Für Elke Kulinski ist es eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte. Sie selbst organisierte viele Jahre die Ausstellungen im Rathaus als Kulturverantwortliche. Nun ist sie selbst einer der Hauptakteure. "Mal wieder", kann man sagen. Denn nach ihren Exkursen in die Aquarellmalerei, deren Ergebnisse sie vor drei Jahren in der Stadtverwaltung der Öffentlichkeit zeigte, wird Sie nun Fotografien präsentieren. Die Lichtbildkünste von Elke Kulinski zeigen viel Natur, in der es für sie so viel Schönes zu entdecken gibt. Aber auch ihre  vier Enkel werden des Öfteren zu Protagonisten ihrer Werke.


  • Bild mit Mohnblumen von Elke Kulinski


 


Heiter bis wolkig - Farbklänge eines Jahres -

Am 05. September 2012 wird um 15 Uhr diese Ausstellung im Rathaus eröffnet.

Zu sehen sind dann Aquarelle, Bilder, Collagen, Grafiken und Objekte von Kindern der Kindertagespflege Zwergenland & Spatzennest aus Rathenow. Die Farbklänge eines Jahresverlaufes haben die Kinder im Alter von 2-6 Jahren auf künstlerische Art und Weise festgehalten. Entstanden sind faszinierende, farbenfrohe und fantasievolle Kunstwerke, geprägt von der Lebensfreude und Dynamik der Kinder.

 

Die Ausstellung im Bürgerservicebereich des Rathauses ist bis zum Ende des Jahres zu betrachten.




 


Traditionsausstellung "Mein Lieblingsbild"

Vom 11. Juli bis 28. September zeigen in der 3. Etage des Rathauses die Kunstschülerinnen und -schüler des Tonart e.V. wieder ihre "Lieblingsbilder".

Unter der Anleitung von Annelie Knobloch haben die Künstler im Alter zwischen fünf und siebzig Jahren in den vergangenen Wochen und Monaten wieder viele Techniken zu verschiedenen Themen ausprobiert.

Es könnten Fantasiewelten des Alltags, Mangazeichnungen, Frühlingsblüten, Pinguinbabys, Unterwasserwelten, Knet- und Tonarbeiten sowie Schmetterlinge und Traumstrände präsentiert werden. Doch jeder der 80 Schüler darf nur ein Bild, sein "Lieblingsbild" ausstellen. Daher bleibt es bis zur Ausstellungseröffnung eine Überraschung, welche Motive und Techniken wirklich einen Platz in der Ausstellung finden.

Der Tonart e.V., der seit Dezember 2010 Kunstkurse im Atelier am Kirchplatz anbietet, stellt nun schon zum dritten Mal in der Rathausgalerie aus. "Es ist eine richtige Tradition geworden, einmal im Jahr auch die Nachwuchskünstler hier im Rathaus zu präsentieren. Man wisse ja schließlich nie, ob unter den Ausstellern nicht auch einmal ein aufstrebendes Talent dabei ist, das dann seine eigene Ausstellung in der Rathausgalerie hat" erklärt Franziska Döbbelin, die Ausstellungsverantwortliche des Rathauses.

Die Vernissage findet am 11. Juli  um 15 Uhr in der 3. Etage des Rathauses statt.




 


"Kunst ist das andere Sehen oder das anders sehen wollen"

Ausstellung der Gesamtschule "B.-H.-Bürgel"

Am 18. April, wird um 15.00 Uhr im Bürgerservicebereich des Rathauses eine Ausstellung der Bruno.-H.-Bürgel-Schule eröffnet. Unter dem Motto "Kunst ist das andere Sehen oder das anders sehen wollen" stellen 29 Schülerinnen und Schüler ihre Werke aus, die im Kunstunterricht, in Arbeitsgemeinschaften oder im Wahlpflichtunterricht entstanden sind.

Thematisch bezogen sich die Schüler auf ihre eigene Erfahrungs- und Erlebniswelt und orientierten sich gestalterisch an der modernen Malerei.

Da die Bürgelschule eine "UNESCO-Projektschule" ist, flossen auch völkerverbindende Gedanken und Eindrücke vom kulturellen Erbe in die Arbeiten mit ein. Begleitet und beraten wurden die jungen Künstlerinnen und Künstler von ihren fünf Kunstlehrerinnen, die gemeinsam diese Ausstellung entwickelt und organisiert haben. Sie regten ihre Schützlinge zu Experimentierfreude an und probierten verschiedenen Techniken mit ihnen aus. Die Besucher können sich daher auf eine Vielfalt an Collagen, Malereien, Grafiken, Fotografien, Pastell- und Ölkreidezeichnungen und Linoldrucke freuen.




 


"Tierportraits-Galapagos" & "Natürliches-bunt gemischt"

Neben vielen Rathenower Künstlerinnen und Künstlern kommt es ab und zu immer wieder vor, dass auch kreative Schöpfer von außerhalb gerne einmal eine Ausstellung in Rathenow präsentieren möchten. So ging es auch der Potsdamerin Britta Bohne, die durch Rathenower Freunde auf die örtlichen Ausstellungsmöglichkeiten aufmerksam geworden ist.

Sie wird am 04. April um 15 Uhr eine Fotoausstellung in der 3. Etage der Rathenower Stadtverwaltung eröffnen, die durch atemberaubende Naturaufnahmen besticht.  "Tierportraits-Galapagos" und "Natürliches-bunt gemischt"  sind die Themen der Ausstellung. Die Besucher können sich auf "schräge Vögel" und einzigartige Naturaufnahmen freuen, die man so wahrscheinlich gar nicht zu Gesicht bekommen würde. "Mit den Fotos möchte ich die Leute für die Natur begeistern" berichtet Britta Bohne und hofft somit auch einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können, denn "nur was wir kennen, lieben wir und was wir lieben, schützen wir auch".

Alle Fotobegeisterten und Naturinteressierten sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung, die bis 30.Juni im Rathaus zu sehen sein wird, eingeladen.




 


"Rathenow im Wandel der Zeiten"

Am 18.01.2012 wird um 15.00 Uhr in der 3. Etage der Rathenower Stadtverwaltung eine Fotoausstellung eröffnet. Es ist die erste Ausstellung in der Rathausgalerie im neuen Jahr.

Die Rathenower Fotofreunde präsentieren dort unter dem Motto "Rathenow im Wandel der Zeiten" ca. 50 Fotografien. Die Motive der Ausstellung bedienen zufälligerweise gleich zwei Themen auf die sich die Kulturverantwortlichen der Stadtverwaltung in diesem Jahr konzentrieren wollen.

Einerseits werden passend zu den beginnenden Vorbereitungen für die 800-Jahr-Feier im Jahr 2016 Gegenüberstellungen von alten Rathenower Postkarten zum heutigen Fotomotiv gezeigt. Ein sehr spannender Vergleich der Vergangenheit mit der Gegenwart, gibt es doch allein beim Bismarckturm schon 4 verschiedene Fotomotive (Erstzustand, Zustand nach der Kriegszerstörung, mit Chinesenhütchen, heutiger Zustand). Demgegenüber wird die Entwicklung des Schwedendamms zum LAGA-Gelände, dem heutigen Optikpark gezeigt. Eine spannende Entwicklung, die richtig Lust darauf macht, zu sehen, was sich noch alles bis zur BUGA 2015 entwickeln wird.

Alle Fotobegeisterten und Kunstinteressierten sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung, die bis 31. März im Rathaus zu sehen sein wird, eingeladen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Schülern der Rathenower Musikschule.



"Mein Lieblingsbild"

Unter diesem Motto stellen erneut Rathenower und Hohennauner Kunstschülerinnen und -schüler von Annelie Knobloch ihre Werke in der Rathausgalerie aus. Bereits 2010 präsentierten sie eine sehr abwechslungsreiche Ausstellung, die bei den Besuchern vor allem wegen der vielfältigen Techniken und der unterschiedlichen Motive beliebt war.  


In der nun folgenden zweiten Auflage präsentieren 43 Kursteilnehmer Tiere, Fabelwesen, Fantasiebilder, abstrakte Bilder, Landschaften und Blumenmotive. Auch an verschiedenen Techniken probierten sich die Künstlerinnen und Künstler wieder aus.  So können Acryl-, Öl-, Pastell-, Aquarell-, Pappmarche-, Pastell- und Ölkreidebilder sowie Holzdrucke, Linolschnitte und Zeichnungen gezeigt werden.

Die Ausstellung kann dann bis zum 31.12.11 in der Rathausgalerie besichtigt werden.




 


Doppelausstellung in der Rathausgalerie

Am 06.07.2011 wurden in der Rathausgalerie die neuen Ausstellungen eröffnet.

In diesem besonderen Fall kann man sogar von zwei Ausstellungen sprechen. Zum einen beginnt der CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. ) Prignitz anlässlich des Vereinsjubiläums eine Wanderausstellung im Rathaus unter dem Motto "20 Jahre CJD Prignitz". Es werden Collagen, Zeichnungen, Fotos, Bilder und Exponate aus Holz und Metall gezeigt. Die Ausstellung des CJD wird leider nur bis 31.08.11 in der Rathausgalerie gastieren, da die Wanderausstellung schon im September weiterzieht, zunächst einmal in das Kulturzentrum Rathenow und anschließend noch an einen weiteren Standort in der Prignitz.

Zum anderen wird Marlies Gericke, eine Künstlerin des Karl-Mertens-Kunstvereins, die schon öfter mit dem CJD zusammengearbeitet hat und ebenfalls drei Bilder zur Jubiläumsausstellung beisteuerte, eine fantastische Maltechnik vorstellen.

Bis 30.09.11 kann man ihre Landschafts-, Natur- und Fantasiebilder betrachten, die unter dem Titel "Encaustic - In Wachs gebrannte Fantasie" in der Rathausgalerie ausgestellt werden.


  • drei rote Tulpen, gemalt vom CJD
    Bild vom CJD
  • Vernissage: Der Bürgermeister eröffnet die Ausstellung mit den anwesenden Künstlern
  • Grüne Phantasielandschaft mit einem laufenden Einheit
    Bild von Marlies Gericke


 


"Reisemotive"

Am 06.04.2011 um 15.00 Uhr wird die nächste Ausstellung eröffnet.

Unter dem Motto "Reisemotive" möchte der Teltower Künstler Hans-Jürgen Brauer die Rathenower mit Landschafts- und Architekturbildern verzaubern und ein Ausblick auf die bevorstehende Reisezeit geben.

Es werden grob strukturierte Öl-, Filzstift-, Ölstift und Pastellkreidebilder gezeigt, die anregend auf die eigene Fantasie wirken und zum träumen einladen.

 

Diese Ausstellung ist bis zum 30.06.2011 zu sehen. Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich eingeladen.



 


"von Angesicht zu Angesicht"

Nach der erfolgreichen Eröffnung der Familienausstellung der Familie Mertens im Kulturzentrum Rathenow, ziehen nun auch die anderen Mitglieder des Karl-Mertens Kunstvereins nach.

Seit dem 2. März stellen mehrere Mitglieder des Vereines im Bürgerservicebereich des Rathauses, Berliner Straße 15 ihre Bilder aus. Unter dem Titel "Ausstellung des KM Kunstvereins Rathenow Havelland e.V." präsentieren die Freizeitkünstler ihre neuesten Ölbilder. Es werden Blumenmotive, Landschaften, sowie andere Motive aus dem alltäglichen Leben gezeigt.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Mai  im Erdgeschoss, Bürgerservicebereich, zu sehen.




 


"Ein Öl-Malkurs stellt sich vor"

Vom 12.01.2011 zeigen neun Freizeitkünstler aus Rathenow und Umgebung ihre Werke. Die Werkschau des Malkurses unter der Leitung von Michael Student offenbart die Vielfalt künstlerischen Schaffens der Kursteilnehmer und spiegelt deren Freude am Malen wider.

Er werden Blumenmotive, Landschaften, Stilleben sowie andere Motive in Öl und Acryl gezeigt.

 

Die Werke des Malkurses werden bis zum 31. März in der Rathausgalerie, in der 3. Etage, ausgestellt.



Kyritzer Malkreis

Ab Mittwoch, dem 6. Oktober, stellt der Kyritzer Malkreis wieder seine Bilder im Rathenower Rathaus aus.

Die Hobbymaler unter Leitung des Berliner Malers und Grafikers Werner Großmann zeigen Zeichnungen, Aquarelle sowie Bilder in Acryl und Öl. Die Motive aus der Natur, wie Stilleben, Landschaften und Blumenmotive sorgen durch die verschiedensten Maltechniken für eine große Vielfalt.

Die Ausstellung wird am 6. Oktober um 15.00 Uhr in der Galerie des Rathauses (3.Etage) eröffnet und kann bis zum 30. Dezember besucht werden.

Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich eingeladen, sich die Ausstellung anzusehen.



 


"Gestaltete Freizeit"

Am 28.07.10 um 15.00 Uhr wird in der Rathenower Rathausgalerie die nächste Ausstellung eröffnet.

Gabriele Roesenberger und Helga Thutewohl präsentieren unter dem Motto: "Gestaltete Freizeit" ihre Werke. Die beiden Künstlerinnen sind Hobbymalerinnen aus Leidenschaft und das möchten sie dem Publikum mit dieser Ausstellung zeigen.

Blumen- , Akt- und Landschaftsbilder sind die hauptsächlichen Motive der beiden Damen, die sie in den Maltechniken Aquarell, Acryl, Pastellkreide und Öl zu Papier gebracht haben.

Diese Ausstellung wird bis zum 30.09.2010 zu sehen.

Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich eingeladen, sich die Ausstellung anzusehen.



 


"Mein Lieblingsbild"

In der Rathausgalerie können vom 7. April bis 30. Juni wieder neue Ausstellungsstücke bewundert werden.

Unter dem Motto der Ausstellungsreihe "Mein Lieblingsbild" stellen die Rathenower und Hohennauner Kunstschülerinnen und -schüler der Musik- und Kunstschule Havelland ihre Werke aus.

Es wurden Zeichnungen, Aquarelle, Acrylbilder, Linoldrucke und andere erlernte Techniken ausprobiert. Dabei entstanden abstrakte Bilder, Modellzeichnungen und andere Motive, von denen die Kunstschülerinnen und -schüler ihre besten Werke präsentieren werden.

Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich eingeladen.



 


"Einblicke und Rückblicke"

Am Mittwoch, dem 20. Januar, wird um 15.00 Uhr in der Rathenower Rathausgalerie die erste Ausstellung in diesem Jahr eröffnet.

Unter dem Motto "Einblicke und Rückblicke" stellt Wilfried Schwarz seine sehr unterschiedlichen Arbeiten aus.

Er zeigt unter anderem Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle, Dècalcomanien, Öl- und Acrylbilder. Für diese unterschiedlichen Maltechniken hat er auch die verschiedensten Motive gewählt. So gehören Akte, Porträts und auch Landschaften zu seinen Arbeiten.

Die Ausstellung ist bis zum 31. März zu sehen. Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich eingeladen.



 


"sehens Werte"

Am Mittwoch, dem 14. Januar, wird um 15.00 Uhr in der  Rathausgalerie die erste Ausstellung in diesem Jahr eröffnet.

Mehrere Schüler des Rathenower Jahngymnasiums zeigen einen Querschnitt ihrer Arbeiten aus dem Kunstunterricht er vergangenen Jahre.

Unter dem Motto "sehens Werte" werden 80 Bilder mit verschiedenen Techniken, dazu gehören unter anderem der Kartondruck, Linolschnitt und Kohlezeichnungen, gezeigt.

Die Ausstellung ist bis zum 27. März in der Rathausgalerie, 3.Etage der Stadtverwaltung Rathenow zu sehen.


"Vier aus dem Rathaus trauen sich"

Unter diesem Motto wird am Mittwoch, dem 30. September, um 15.00 Uhr in der Rathausgalerie eine neue Ausstellung eröffnet.

Vier Mitarbeiter des Rathauses haben den Mut zu zeigen, dass sie in ihrer Freizeit kreativ sind und den Stift gegen den Pinsel eintauschen. Interessante Arbeiten sind dabei entstanden. Die Werke der vier Laienmaler spiegeln zum einen ihr Leben wieder. Zum anderen wurde der Umgang mit alltäglichen Dingen auf die Leinwand gebracht.

Alle Kunstinteressierten sind recht herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen.



 


"Unsere Welt in Farbe"

Bilder von Helga und Manfred Pechstein können vom 15. Juli bis 20. September in der Galerie des Rathaus in der 3. Etage bewundert werden.

Das Ehepaar Pechstein zeigt unter dem Motto  "Unsere Welt in Farbe" wunderschöne und farbenfrohe Aquarelle.  Die Farben unserer Welt spiegeln sich in Blumen, Landschaften und in Stillleben wider.
Derzeit schmücken ihre Bilder noch das Kunst- und Gutshaus in Markkleeberg.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, dem 15. Juli, um 15.00 Uhr in der Rathaus-Galerie feierlich eröffnet.



 


"Karl Mertens Kunstverein"

Am Mittwoch, dem 15. April, wird im Rathaus um 15.00 Uhr eine neue Ausstellung in der 3. Etage eröffnet.

Der "Karl Mertens Kunstverein Rathenow-Havelland e.V." möchte mit seiner Ausstellung den Kunstinteressierten seine Arbeit als Kunstverein und deren Mitglieder näher vorstellen. Es werden ca. 50 Bilder von 17 Malern mit verschiedenen Motiven und Maltechniken zu sehen sein.

Besondere Begeisterung wird die chinesische Tuschmalerei bei den Besuchern hervorrufen.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni in der 3. Etage zu sehen. 


Doppelausstellung 

Am Mittwoch, dem 8. Oktober, wurde in der Galerie im Rathaus eine erneute Doppelausstellung eröffnet.

Mina Kopp stellt im Ostflügel unter dem Motto "Der Weg ist mein Ziel", ihre Bilder aus. Es sind Aquarelle und Bilder, bei denen die Arbeit mit verschiedenen Materialien ersichtlich wird.

Frau Willmann, die im Westflügel ausstellt, handelt im Sinne ihres verstorbenen Mannes, wenn sie seine über Computer bearbeiteten Fotografien unter dem Motto "Das schöne Havelland", der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Ausstellung kann bis zum 19. Dezember, zu den gewohnten Öffnungszeiten, besichtigt werden.



 


"Blumen und Ozeanwellen"

Am 17. Juni um 15.00 Uhr wird im Rathaus wieder eine Ausstellung eröffnet. In dieser Ausstellung zeigen 9 Hobby-Malerinnen und -Maler aus dem "Offenen Atelier", ihre mit sehr viel Liebe und Kreativität gemalten Bilder.

Die Bilder sind überwiegend in Öl und zeigen einen Querschnitt vom Rosenkorb bis zur Alpenhütte.

Wer kreativ ist, oder die Kreativität bei anderen Menschen bewundert, sollte sich diese Ausstellung ansehen.

Diese Ausstellung ist bis zum 26. September in der Rathausgalerie, 3. Etage der Stadtverwaltung Rathenow zu sehen.



 


Michael Student & Rathenower Künstlerkreis

Am Mittwoch, dem 9. April, wird um 15.00 Uhr die nächste Ausstellung im Rathaus eröffnet.

Wie in jedem Jahr wird diese Ausstellung mit Spannung erwartet, denn im Westflügel zeigt Michael Student seine neue Porträt-Ausstellung.

Im Ost-Flügel kann man einen Querschnitt der Arbeiten des Rathenower Künstlerkreises, in verschiedenen Maltechniken, betrachten.

Wir laden alle Kunstinteressierten zu dieser, sicher interessanten Ausstellung ein. Die Ausstellung kann bis zum 27. Juni besucht werden.



 


Kyritzer Malkreis

Am Montag, dem 10. Januar, wurde eine neue Ausstellung in der Rathausgalerie eröffnet. Der Kyritzer Malkreis, dazu gehören 14 Teilnehmer, stellt bis zum 28. März seine Bilder in der 3. Etage des Rathauses aus.

Die Hobbymaler unter Leitung des Berliner Malers und Grafikers Werner Großmann zeigen die unterschiedlichsten Arbeiten. Die Motive aus der Natur, wie Stillleben, Landschaften, Akte, Porträts oder Architektur sorgen durch die verschiedensten Maltechniken für eine große Vielfalt.

Bürgermeister Ronald Seeger eröffnete die Ausstellung und erklärte: "Die Ausstellung des Kyritzer Malkreises ist eine große Auszeichnung für unsere Galerie. Hoffentlich schauen sich viele Besucher die gelungenen Bilder an."


Doppelausstellung 

Am 10.01.2007 wurden zwei Ausstellungen eröffnet. Sie passen eigentlich sehr gut zusammenpassen, denn Michael Student und der "Rathenower Künstlerkreis" bilden eine Einheit.

Im Westflügel stellte Michael Student, ein inzwischen weltweit sehr bekannter freischaffender Künstler, seine Bilder aus. Wir konnten wieder Rathenower Köpfe bewundern.
Im Ostflügel konnten wir Bilder sehen, die verschiedene, zum Teil bekannte Künstler aus dem Havelland gemeinschaftlich ausstellten. Sie gehören alle dem "Rathenower Künstlerkreis" an.

Michael Student, der inzwischen den meisten Rathenowern bekannt ist, wurde 1954 geboren. Er begann schon in der Kindheit zu malen. Seine handwerklichen Fähigkeiten in der Ölmalerei  erwarb er sich durch das Kopieren alter Meister. Seine Kreativität liegt aber nicht nur in der Ölmalerei, er beherrscht mehrere Maltechniken und kombinierte sogar schon Glas mit Metall und Farbe zu einer Plastik. Schon als Jugendlicher träumte er davon, einmal ein freischaffender Künstler zu werden. Diesen Traum konnte sich der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur schon gleich nach der Wende erfüllen. Seit 1997 betreut Herr Student Aquarell- und Ölmalkurse, erst in der Volkshochschule und jetzt im "Offenen Atelier". Sie geben den Kunstteilnehmern eine völlig neue Möglichkeit des künstlerischen Arbeitens. Den Schülern wird dort nicht nur Entspannung geboten, sondern auch kreatives Arbeiten und künstlerischer Austausch.. Der Bekanntheitsgrad von Michael Student wurde bald größer und verhalf ihm zu großen Erfolgen. Er stellte seine Bilder nicht nur in Deutschland aus, sondern auch in Polen, Stockholm und Richmond Virginia USA..
Die Fähigkeit der Porträtmalerei verhalf ihm zu großen Auftragen, wie Revuetheater in New York, Atlanta, Paris, für die Peter Maffay Stiftung um nur einige zu nennen.
Einen besonderen Stellenwert haben inzwischen auch die Porträtausstellungen in der Rathaus-Galerie. Heute können wir die 3. dieser Art betrachten, die schon mit Spannung erwartet wurde.

Der Künstlerkreis, wurde Ende der 90er Jahre gegründet und hat z.Z. 14 Mitglieder. Diesem Kreis gehören inzwischen auch anerkannte künstlerische Persönlichkeiten aus Rathenow an sowie Nachwuchsmaler, die durch ihr Talent in den Malkursen auffällig wurden. Obwohl viele verschiedene Charaktere diesem Künstlerkreis angehören, ist es eine tolle Gemeinschaft. Selbst Senioren, die gesundheitliche Probleme haben, bleiben nicht außen vor.
Seit 2001 steht dem Künstlerkreis das "Offenen Atelier" zur Verfügung. Diese Räumlichkeiten werden auch sehr gut von den Rathenowern und Kunstliebhabern von außerhalb angenommen. Es sind dort ständig kleine Ausstellungen zu sehen, es finden dort auch regelmäßig Versteigerungen statt.
Von den 14 Mitgliedern, stellen 12 Künstler in Gemeinschaft heute ihre Bilder aus, die hier namentlich genannt werden: Renate Assmann, Rudolf Augustin, Annelise Ibe, Ronny Schröter, Dr. Fred Machan, Helmut Neitzel, Manfred Pechstein, Eleonore Müller, Doris Schacht, Rita Schröder, Sigrid Dames, Margitta Köhler  



 


Unsere Heimat / Durch's Havelland

Seit dem 03. April sind Bilder von Harald Trinkl und Alexandr Dergunov in der Rathausgalerie zu betrachten.

Harald Trinkl ist Hobbymaler und beschäftigt sich mit der Acrylmalerei. Seine Bilder sind im Westflügel ausgestellt. Die Motive für seine Bilder findet er auf seinen Radtouren überall im Havelland. Er malt inzwischen aber nicht mehr mit seiner Schultusche, sondern hat sich auf Acrylmalerei spezialisiert. Herr Trinkl hat seine Bilder auch schon der Öffentlichkeit präsentiert. Die Bilder seiner Ausstellung präsentierte er unter dem Motto "Unsere Heimat".

Alexandr Dergunov malt seine Bilder in Aquarell bzw Öl. Die Motive sind Landschaften und Blumen und hängen im Ostflügel der 3. Etage. Herr Dergunov begann mit 10 Jahren zu malen, seine besondere Leidenschaft galt den Landschaftsbildern. Er merkte schnell, dass es hier im Havelland die schönsten Landschaftsmotive zum Malen gibt. Auch sehr viele historische Bauten kann man hier finden,  die er als Vorlage für seine Gemälde nutzt. Er stellte seine Bilder auch in verschiedenen Ausstellungen dem Puplikum vor, wie z.B. in der ländlichen Erwachsenenbildung, in der Begegnungsstätte "Insel" (Diakonie) und 2x in der Rathaus Galerie. Die Bilder seiner jetzigen Ausstellung präsentierte er unter dem Motto "Durchs Havelland".

Diese Ausstellung ist bis Ende Juni zu sehen.



 


"Australische Impressionen" / "Fröhlichkeit der Farben"

Am 04.07.2007 wurde in der Rathaus-Galerie wieder eine Doppelausstellung eröffnet.

Im Ostflügel zeigt eine junge Hobbyfotografin die Schönheit Australiens, durch den Blickwinkel einer Kamera. Maxi-Sophie Labes wählte für ihre Ausstellung das Motto "Australische Impressionen", sie zeigte Menschen, Tiere, Landschaft und die Kultur in Australien. 

Im Westflügel zeigte die junge Hobbymalerin Jana Küchler in ihrer Präsentation einen Teil ihrer kreativen Ölbilder. Ein besonders beliebtes Motiv sind für sie Blumen jeder Art. Sie wählte das Motto "Fröhlichkeit der Farben".

Diese Ausstellung kann bis zum 28.09.2007 in der 3. Etage des Rathenower Rathauses besucht werden.



 


Magischer Realismus / Alles Durcheinander

Am 02.10.2007 wurde die nächste Ausstellung im Rathaus eröffnet, in der zwei freischaffende Künstler ihre Bilder präsentierten. 

Dana Bennewitz, eine junge Künstlerin, deren Bilder dem "Magischen Realismus" zuzuordnen sind, zeigte uns eine Auswahl ihrer Kreativität in Öl und Eitempera/Öl. Ihre Bilder lassen sich dem "Magischen Realismus zuordnen". Das bedeutet, dass realistische Figuren oder Szenarien mit Objekten oder Geschehnissen gepaart werden. Die Betrachter sollen einen Einblick in eine Welt der Verschlüsselung bekommen und zum Nachdenken angeregt werden. Denn das was dargestellt wird, hat eine sehr viel tiefere Bedeutung als auf dem ersten Blick sichtbar ist.  

Frank Jakob zeigte unter dem Motto "Alles Durcheinander" Momentaufnahmen, in denen er ausgelassene, stimmungsvolle Betrachtungen zeigt, tiefgründige Momente und Erlebnisse sowie Wünsche und Sehnsüchte, die er in seinen Bildern verdeutlicht. Gebäude und Landschaften zeigen eine ausgelassene und stimmungsvolle Betrachtung. Fenster und Türen verdeutlichen den Wunsch einer Situation, wenigstens mit Blicken entfliehen zu können.  Wichtig bei seinen Arbeiten ist es Frank Jakob, dass das Ergebnis seiner Arbeit während der Malerei immer unbekannt bleibt. Er malt überwiegend in Öl.

Diese Ausstellung konnte bis zum Ende des Jahres besucht werden.


Doppelausstellung

Annelie Knoblauch & Sabine Clausner

Ab dem 05. Oktober werden wieder zwei sehr unterschiedliche Aussteller ihre Werke in der Galerie zeigen.

Im Ostflügel stellt Annelie Knobloch, eine sehr junge und sehr experimentierfreudige Künstlerin, ihre verschiedenen Werke aus. Die Ausstellung trägt den Titel „Fantasie“ und sie  zeigt uns wie viel Fantasie und Kreativität in ihr steckt.

Im Westflügel zeigt Sabine Clausner von der Naturwacht  wunderschöne Fotos mit dem Titel „Lebens(t)räume“ Im Mittelpunkt von Sabine Clausners  Ausstellung steht der Baum . Für sie ist es nicht nur einfach ein Baum. Er hat so viele Eigenschaften und strahlt auch  Ruhe und Eleganz aus, die sie den Betrachtern mit ihren Bildern übermitteln möchte.



 


Ausstellung der Ehrenbürgerin Erika Guthjahr anlässlich des 90. Geburtstages

Anlässlich des 90. Geburtstages unserer Ehrenbürgerin Erika Guthjahr führt die Stadtverwaltung, im Abstimmung mit der Familie, am 12. September 2006 eine Gedenkveranstaltung durch. Diese beginnt um 14 Uhr mit einem stillem Gedenken an der Grabstätte.

Anschließend eröffnete der Bürgermeister Ronald Seeger eine Ausstellung über Werke von Erika Gutjahr im Erdgeschoss-Bürgerservicebereich im Rathaus.
Unserer Ehrenbürgerin Erika Guthjahr verstarb am 23. Februar 2005.



 


Doppelausstellung

Wolfgang Punner & Axel Teckemeyer

Die 3. Ausstellung wurde am 5. Juli in der Rathausgalerie eröffnet.

Im Ostflügel stellt der Hobbykünstler Wolfgang Punner aus Rathenow seine Bilder  aus. Wolfgang Punner ist schon Rentner, doch heißt das nicht, dass er deshalb seine Hände in den Schoß legt. Er präsentiert uns farbenfrohe Acrylarbeiten, die überwiegend Landschaften zeigen.

Im Westflügel werden für einige Wochen schöne Fotografien von Axel Teckemeyer den Flur der Stadtverwaltung schmücken. Axel Teckemeyer wohnt seit März 1993 in Rathenow und hat sein neues Umfeld per Blick durch das Auge einer Kamera erkundet. Die Faszination des Fotografierens  war geboren, als er sich 1980 eine Spiegelreflexkamera kaufte. In seiner Ausstellung zeigt er uns Landschaften unter dem Motto „ Licht in der Landschaft“. Seit zwei Jahren fotografiert er überwiegend digital. In der Ausstellung sind sowohl digitale als auch Bilder mit einer herkömmlichen Kamera aufgenommen zu sehen. Besonders gern fotografiert er Landschaften, darunter Berge und Berggipfel, was in seiner sichtbar wird.



 


Gemeinschaftsausstellung

Ellinor Müller - Doris Schacht

Am Mittwoch, dem 5. April, wurde in der Galerie im Rathaus die 2. Ausstellung in diesem Jahr eröffnet. Es stellen zwei Hobbymalerinnen aus dem „Künstlerkreis Rathenow“ ihre Bilder aus.

Ellinor Müller wurde 1950 im Havelland geboren und zog 1971 nach Rathenow. Sie ist Diplomingenieurin für Bauwesen und arbeitet als Angestellte im Öffentlichen Dienst. Schon in der Schul- und Studentenzeit war das Malen und Zeichnen ihr Hobby. Ihr Talent wurde schon während dieser Zeit erkannt und sie durfte auf vielen Schulausstellungen ihre Bilder zeigen. Nach kreativer Pause, die privat und beruflich bedingt war, entdeckte sie vor einigen Jahren ihr Hobby neu. Sie malt Aquarelle, Ölbilder und fertigt Bleistiftzeichnungen an. Jedoch liegt ihre Vorliebe in der Ölmalerei. Als Motive bevorzugt sie Landschaften und Blumen. Von 2000 bis 2001 besuchte sie Aquarellmalkurse an der Volkshochschule bei Herrn Student und von 2001 bis  2004 die Ölmalkurse. 2004 wurde sie in den „Rathenower Künstlerkreis“ aufgenommen. Sie präsentiert im Ostflügel  Bilder unter dem Motto „Jahreszeiten“. Wie der Name schon sagt, zeigen die Bilder die vier Jahreszeiten.

Doris Schacht wurde 1952 in Kotzen geboren und lebt seit frühester Kindheit in Rathenow. Sie lernte Friseurin und arbeitete viele Jahre in diesem Beruf. Schon als Kind hatte sie Freude an der Malerei, jedoch der Alltag ließ ihr wenig Zeit für ihr Hobby. 1971 heiratete sie und bekam drei Kinder, da hatte natürlich die Familie Vorrang. Erst als die Kinder groß waren besuchte sie mehrere Malkurse bei Herrn Student. Ihre Bilder werden im Westflügel unter dem Motto „Bunte Vielfalt“ zu sehen sein. Sie zeigt verschiedene Motive, die alle in Öl gemalt sind. Es ist ihr sehr wichtig, dass der Betrachter ebenso in die Stimmungswellen eintauchen kann, wie sie selbst. Denn in ihren Bildern spiegeln sich nicht nur die Eindrücke der Umwelt wider, man kann die helle Freude als auch die Melancholie in ihren Bildern erkennen.        



 


Doppelausstellung

Michael Student & Klaus Vogel

In der Galerie im Rathaus wurden am Mittwoch, dem 18. Januar, gleich zwei Ausstellungen eröffnet.

Im Westflügel stellt der inzwischen sehr bekannte Maler Michael Studentseine neuesten Werke aus. Im Ostflügel sind die Bilder von Hobbymaler Klaus Vogel zu sehen

Michael Student - der 1954 geborene Künstler - malte bereits in seiner Kindheit gern. Seine handwerklichen Fähigkeiten in der Ölmalerei erwarb er sich durch das Kopieren alter Meister. Seinen Jugendtraum erfüllte sich der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur nach der Wende. Seit der Zeit arbeitet Michael Student als freischaffender Künstler. Die Erfolge stellten sich ein und es folgten viele Ausstellungen in Deutschland sowie in Stockholm und Richmond Virginia, USA. Durch den weltweiten Bekanntheitsgrad konnte er bereits Bilder in den USA, in Belgien und in Frankreich verkaufen. Im „Offenen Atelier“ vermittelt er nicht nur Kunst, er ist auch Ansprechpartner und Organisator. Er ermöglicht seinen Schülern öffentliche Aufmerksamkeit, indem er Ausstellungen organisiert. Michael Student hat in diesem Jahr seine Porträtserie erweitert. Unter dem Titel „Rathenower Gesichter II“ stellt er seine neuesten Werke aus. Bereits im vorigen Jahr interessierte er viele Besucher mit seinen Porträts in Öl. Nach seiner ganz persönlichen Auswahl malte er Persönlichkeiten aus Rathenow, die sich in irgendeiner Weise verdient gemacht haben.
Besonders spektakulär wird seine Eröffnung, weil noch streng geheim ist, um welche Persönlichkeiten es sich handelt. Seien Sie gespannt.

Klaus Vogel wurde am 01.12.1940 in Chemnitz geboren. Schon als Kind malte er gerne, doch die Zeichen- und Malarbeiten, die er in der Schule machen musste, hatten es ihm nicht wirklich angetan. So verlor sich in der Kindheit und Jugend die starke Begeisterung zum Malen. Diese fand er erst 1982 wieder. Die erneute Begeisterung löste die mittelalterliche Stadt Wittstock bei ihm aus, die ihn mit den alten Gebäuden faszinierte. In Wittstock lebte er bereits seit 1970 mit seiner Frau und wohnte dort über 20 Jahre. In dieser Zeit leitete er einige Jahre einen Zeichenzirkel, der als „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“ ausgezeichnet wurde.Seit der Wende wohnt er nun im Havelland, wo ihm mehr als genug Motive zur Verfügung stehen. Spezialisiert hat er sich auf Gebäude und Landschaft in Öl, was auch die richtige Entscheidung war, wenn man die Bilder sieht. Aber sehen Sie selbst.

Die Bilder werden bis zum 30. März ausgestellt.


"Aquarelle"

Die Ausstellung wird am Mittwoch, dem 5. Oktober, um 15.00 Uhr in der 3. Etage des Rathauses durch Bürgermeister Ronald Seeger eröffnet.
Die Galerie im Rathaus beendet das Jahr 2005 mit einer Aquarellausstellung von Dr. Fred Georg Machan.

Dr. Machan malt seit 1994 nur noch mit Pastellfarben, die er sehr sensibel einsetzt. Seine Werke sind ausschließlich Landschaftsaquarelle. Während seiner Ausstellung im Rathaus präsentiert er Werke aus vielen Jahren, die teilweise bis in seine kreativen Anfänge zurückreichen. Im Westflügel werden seine künstlerische Entwicklung ,Werke seiner Lehrer und Impressionen aus unserem schönen Havelland gezeigt. Dagegen sind im Ostflügel Urlaubseindrücke die er auf seine Art in Aquarellen festhielt, zu sehen.

Die Bilder sind dann bis zum 30. Dezember in der „Galerie Rathaus“ zu sehen.



 


Doppelausstellung

Am  Montag, den 4. Juli, wurden zwei Ausstellungen eröffnet.

Im Westflügel stellt die Gruppe Aquarellmalerei des Malkurses der Kunst- und Volkshochschule Havelland die Ergebnisse ihrer Arbeit aus. Unter Leitung von Michael Student entstanden Aquarelle mit Motiven der Kreisstadt und deren Umgebung. Die Freude an der Umgebung und die Entwicklung eines individuellen Malstils sind die wichtigsten Elemente der Arbeit der Kursteilnehmer. Eine vielfältige Präsentation im Rathaus zeigt dieses in eindrucksvoller Weise.

Im Ostflügel präsentiert Wolfgang Punner seine farbenfrohen Acrylarbeiten. Auch als Rentner möchte Wolfgang Punner seine Hände  nicht in den Schoß legen. Nach dem Motto: „Wer rastet, der rostet“ bringt er vielfältige Landschaftsmotive aus aller Welt zu Papier. Eine kleine Auswahl kann ab dem 4. Juli in der dritten Etage des Rathauses besichtigt werden.



 


Landschaft und Stimmungen

Heute, am 04. April, wurde in der dritten Etage des Rathauses eine neue AusstelIung eröffnet. Inge Radtke und Martina Haake zeigen unter dem Titel „Landschaft und Stimmungen“ Ölmalerei-Arbeiten, die in beeindruckender Weise die künstlerischen Gemeinsamkeiten aber auch individuelle Sichtweisen der beiden Künstlerinnen aufzeigen.

Inge Radtke Motive findet ihre im heimischen Havelland mehr als genug. Aber auch Reisen liefern interessante Vorlagen für ihre Bilder. Oft macht es ihr einfach Spaß mit Farben zu spielen und so entstehen die Farbfantasien. Früchte und Gegenstände des Haushaltes sind Modelle für die Stillleben. Nach den Vorstellungen von Inge Radtke sollen die Bilder aber nicht still sein, sondern zu dem Betrachter sprechen. Das wäre die größte Freude für sie. Das ihre Arbeiten diesem Anspruch genügen, konnte sie schon in einigen Ausstellungen erfahren.

Marina Haake erweckte ihr Hobby Malen vor einiger Zeit neu. Bereits als Kind beschäftigte sie sich gern mit diesem Thema, ließ es dann aber für viele Jahre ruhen. Dennoch blieb stets ein kleiner Gedanke im Hinterkopf, welchen sie 1998 in die Tat umzusetzen versuchte. Sie schloss sich abendlichen Kursen unter der Leitung des Rathenower Künstlers Michael Student an. Durch das gelegentliche Abtauchen in die Welt des Malens schaffte sie sich immer wieder interessante Sichtweiten und belebte ihre Entdeckungsfreude stets aufs Neue. Es ist ihr wichtig, das Leben in all seinen dunklen und hellen Farben, Empfindungen und Wahrnehmungsmöglichkeiten, zwischen Höhen und Tiefen oder mittendrin unter die Lupe zu nehmen sowie in den Bildern erscheinen zu lassen. Landschaften und Stimmungen finden so in den Motiven, in den verschiedensten Formen, teilweise auch gemischt mit der Sprache der Mystik, ihren Platz. Für Marina Haake fängt alles beim menschlichen Umgang miteinander an und macht uns alle mehr oder weniger aus. Der kreative Weg bietet dafür grenzenlose Möglichkeiten, öffnet neue Horizonte, lässt bekennen, erkennen, offen sein und zueinander finden inmitten unseres kontrastreichen Lebens.

Die Arbeiten von Martina Haake und Inge Radtke können bis zum 30. Juni im Rathaus besichtigt werden.


"Gemeinsam leben - gemeinsam erleben"

Erste gemeinsame Ausstellung von Familie Pechstein

Wir leben nunmehr schon über zwanzig Jahre hier in unserer Wahlheimat, dem wunderschönen Havelland. Wir stellten im privaten und künstlerischen Bereich viele Gemeinsamkeiten fest, so dass wir vor drei Jahren damit begannen, gemeinsam ans kreative Gestalten zu gehen. Wir streiften beide durch Wald und Flur und unternahmen so manche Reise in Länder mit alten Kulturen und fremden Religionen. Die immer und überall gesammelten Eindrücke setzten wir in unseren Bildern um, haben Spass bei dieser Arbeit und freuen uns auf unsere erste gemeinsame Ausstellung.
Wir hoffen, dass unsere Bilder allen Betrachtern Freude bereiten und wünschen uns, dass der eine oder andere angeregt wird, sich auch mal mit Pinsel und Farbe zu versuchen, um seinem Leben einen neuen Inhalt zu geben.

Vom 05. Juli bis 14. Oktober stellt Familie Pechstein ihr Werke in der Rathausgalerie vor.



 


Doppelausstellung

Christiane Herrmann & René Neumann mit Alexander Dergunov

In der „Galerie im Rathaus“ werden am Montag, dem 5. April, um 15.00 Uhr gleich zwei Ausstellungen eröffnet.

Im Westflügel zeigt die in Prietzen ansässige Malerin Christiane Hermann ihre Arbeiten.
Christiane Hermann ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Nach vielfältigen Tätigkeiten, wie z.B. Arbeit als Tischlerin, Gärtnerin und Stationshilfe in einer Nervenklinik, nahm sie eine Arbeit als Schreibkraft bei dem bekannten Schriftsteller Fred Wander auf. Mit kurzer Unterbrechung war sie ab 1981 als freischaffende Malerin tätig. 1992 wurde ihre Tochter geboren. 1997 siedelte Christiane Hermann von Berlin nach Prietzen ins Havelland über. Die sehr zurückhaltende Malerin zeigt einen eindrucksvollen Ausschnitt ihrer Arbeiten.

Im Ostflügel präsentieren sich die Laienkünstler Renè Neumann und Alexander Dergunov.
Renè Neumann, 1971 in Rathenow geboren und von Beruf Maurer, brachte sich das Malen und Zeichnen vor einigen Jahren selbst bei. Seit dem Jahre 2000 beschäftigt er sich vorwiegend mit Acrylmalerei auf Leinwand. Mit dieser Technik hält er seine abstrakten Ideen in kräftigen Farben fest. Hiervon konnte man sich in der Polizeiwache Nauen vor einiger Zeit überzeugen. Dort gestaltete er eine Ausstellung. Einige seiner Arbeiten sind in einem Rathenower Restaurant zu sehen oder haben schon private Liebhaber gefunden.

Alexander Dergunov wurde 1957 geboren und lebte von 1966 bis 2002 in Kasachstan. Dort war er als Busfahrer tätig. 1967 fing er an, sich mit der Malerei zu beschäftigen. Da seine Mutter aus Deutschland kommt, wanderte die Familie 2002 nach Deutschland aus. Hier ist er seit 2003 im Duncker-Gymnasium als Hausmeister-Hilfskraft tätig. Seine Bilder zeigen charakteristische Bauten in Rathenow und Landschaften der Umgebung.



 


"Bildfragmete"

Die Ausstellung  von Dirk Niklas ist ab dem 19. Januar bis zum 26. März 2004 im Westflügel der „Galerie im Rathaus“ zu sehen. Seine Bildnisse sind Ausdruck und Medium, in welchem er sich tummelt. Farben sind seine Worte, Proportionen, Perspektive seine stilistischen Mittel. Die Bildthemen seiner neuesten Produktionen entsprechen zwischenmenschlichen Beziehungen. Die schöpferische und kreative Tätigkeit ist für ihn eine unter vielen Möglichkeiten, die Umwelt am lebendigsten und intensivsten wahrzunehmen. Somit ist das Malen für ihn ein wichtiger Bestandteil im Leben.

Eine Ergänzung erfährt die Präsentation ab dem 02. Februar im Ostflügel. Hier werden Fotografien eines Modenschau-Projektes mit dem Titel „Paradiesvögel“ gezeigt.  Die Modenschau wurde von der Gruppe Textil-Kunst-Gestaltung e.V. Potsdam zu Werken von Dirk Niklaus erarbeitet. Die Bilder und die phantasievollen Kleidungsstücke bilden eine Symbiose von Textil und Malerei. Die Fotografien bilden eine interessante Ergänzung der Arbeiten von Dirk Niklaus.





Kultur & Tourismus

Ansprechpartner

Frau Rahn
Stadt Rathenow
Sachbereich Kultur, Jugend und Sport
Berliner Straße 15
14712 Rathenow

03385 596-413 03385 596 6 413

Nachrichten

Weihnachtsbaumverkauf im Rathenower Stadtforst
Am Montag, dem 06. Dezember 2021 beginnt der Weihnachtsbaumverkauf im Rathenower Stadtforst,… Mehr

Seniorentanz im Tivoli fällt aus
Der geplante Seniorentanz am 16. Dezember 2021 im Saal der Pension „Tivoli“ in Rathenow wird… Mehr

Alle aktuellen Meldungen anzeigen

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Themen