Menü
Menu

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Anzeige

Kurztext

Wassergefährdende Stoffe sind, gemäß dem in in der Bundesrepublik Deutschlandd geltenden § 62 Absatz 3 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) (in der seit dem 1. März 2010 geltenden Fassung), „feste, flüssige und gasförmige Stoffe, die geeignet sind, dauernd oder in einem nicht nur unerheblichen Ausmaß nachteilige Veränderungen der Wasserbeschaffenheit herbeizuführen“.(Quelle: Wikipedia)

Teaser

Gewässer sind vor wassergefährdenden Stoffen zu schützen. Die hierfür eingesetzten Anlagen müssen festgelegten Kriterien entsprechen.

Fachlich freigegeben durch</h3>

Kommunale Rahmendienstleistung

zurück zur Übersicht