Veranstaltungskalender

Schneeweißchen und Rosenrot

Ein Märchen voller Magie und Zauberei frei nach den Brüdern Grimm gespielt von Theater Zeitlos Rathenow

Eine arme Witwe hatte in ihrem Garten zwei Rosenbäumchen, davon wuchsen an dem einen Bäumchen weiße und am anderen Bäumchen rote Rosen. Und sie hatte zwei Töchter, die den Rosenbäumchen glichen, das eine Mädchen hieß Rosenrot, das andere Schneeweißchen. Eines Abends, sie saßen gerade um das Kaminfeuer, denn es war kalter Winter, klopfte es an der Tür. Als Rosenrot die Tür aufmachte, erschrak es sich sehr, denn dort stand ein großer schwarzer Bär. Der Bär sprach: „Keine Angst, ich will euch nichts tun, ich suche nur Schutz vor der Kälte.“ Sie ließen den Bär hinein und als er sich vor das Feuer legte, kümmerten sich die Mädchen gut um ihn. Jede Nacht im Winter kam er wieder und die Kinder spielten mit ihm. Als das Frühjahr aber kam, musste er gehen. Die Mädchen, die ihn schon ins Herz geschlossen hatten, waren traurig. Einige Zeit später sammelten die beiden tüchtigen Mädchen Holz im Wald, als sie einen kleinen Zwerg sahen, der mit seinem langen Bart in einem Baumstamm festgeklemmt war. Nur mit Hilfe einer Schere konnten sie den Zwerg befreien, was er ihnen mit bösen Beschimpfungen dankte. Noch mehrere Male trafen und retteten sie den Zwerg und beschimpfte er die Mädchen, die ihn aus bedrohlichen Situationen retteten.


Das letzte Mal trafen sie ihn, als er gerade im Wald über Edelsteine gebeugt war. Die Mädchen staunten und bewunderten die wunderschönen Steine, als plötzlich ein großer Bär erschien und schrecklich brüllte. Der Zwerg rief in großer Angst: „Friss nicht mich, friss die beiden Mädchen dort, die sind viel leckerer.“ Der Zwerg versuchte, Schneeweißchen und Rosenrot dem Bären auszuliefern. Die aber erkannten ihren Freund und hatten keine Angst. Der Bär holte mit der Tatze aus und traf den Zwerg, der sich nicht mehr regte. In dem Moment fiel das Bärenfell von ihm herab und es erschien ein schöner Prinz. Er erklärte, er sei von dem Zwerg verzaubert worden, damit der Zwerg die Edelsteine stehlen könne. Nun aber, das sagte der Prinz, sei der Zauber gelöst. Der Prinz heiratete Schneeweißchen. Rosenrot heiratete seinen Bruder und sie lebten glücklich mit ihrer Mutter im Palast. Die beiden Rosenbäume nahmen sie mit.
 

Wann?

14.12.2020 um 09:00 Uhr

Wo?

Rathenow, Kulturzentrum


Als Kalendereintrag speichern




 

Sie haben Ergänzungen oder Korrekturen ... Meldung ...