Begleitausschuss

Steuerndes Gremium der Partnerschaft für Demokratie ist ein so genannter Begleitausschuss.

 

Er setzt sich primär aus Vetreterinnen und Vertretern der 7 beteiligten Kommunen zusammen. Dabei teilen sich Mitarbeiter der Verwaltung und Vertreter der Zivilgesellschaft den jeweiligen Sitz. Jede Kommune, die eine Form der Jugendbteiligung hat oder aufbaut, erhält für diese jungen Menschen einen zusätzlichen Sitz. Hinzu kommen Sitze, besetzt mit Akteuren aus der Kreisverwaltung und aus vielfältigen zivilgesellschaftlichen Bereichen wie Kirche, Sport, Migration, Wirtschaft, Soziales und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Sache engagieren wollen.

 

Der Begleitausschuss hat sich eine Geschäftsordnung gegeben. Er informiert sich über Entwicklungen im Bereich Extremismus und Demokratieförderung, entwickelt die Ziele der Partnerschaft für Demokratie und entscheidet über die Vergabe der Fördermittel aus dem Lokalen Aktionsfonds. Kontakt kann über die Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie Westhavelland & Nauen aufgenommen werden.